Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionWasserfall
Die Blütenmittel nach dem englischen Arzt Dr. Edward Bach, die aus 38 Naturstoffen gewonnen werden, sollen Geist und Seele wieder ausgleichen.
descriptionKirschpflaume
Aspen, Rock Rose und andere Blüten sollen nach Bach Ängste lindern. Auch bei Menschen, die sich zu sehr um andere sorgt, werden diese Bachblüte angewandt.
descriptionHeckenrose
Wer keinen Lebensmut mehr aufbringt, wird unsicher, hat keine Interessen mehr und ist mutlos. Hier kommen Wild Oat, Clematis und weitere Blüten zum Einsatz.
descriptionSpringkraut
Bei Menschen, die sich nur schwer gegen andere abgrenzen können, einsam und eifersüchtig sind, werden zum Beispiel Agrimony oder Holly eingesetzt.
descriptionGlobuli
Die Blütenmittel gibt es als Tropfen, Globuli, Creme, Spray und Bonbons. Besonders beliebt: Rescue Remedy, eine Mischung für akute Notfallsituationen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Bachblüten: Bei Unsicherheit, Interesselosigkeit, Mutlosigkeit und Verzweiflung

Im Überblick



Gemütszustand: Unsicherheit

Bei Unsicherheit bezüglich eigener Fähigkeiten: Cerato
Cerato – Bachblüte Nr. 5
Deutscher Name: Bleiwurz
Botanischer Name: Ceratostigma willmottiana
Die mehrjährige Pflanze ist ein 30 bis 100 Zentimeter hoher Halbstrauch. Die Stängel sind meist aufrecht, gelegentlich übergeneigt mit wechselständigen, lanzettförmigen, rauen Laubblättern. Die Pflanze hat zwittrige, rosa bis violette, gelegentlich weiße Blüten, die knapp einen Zentimeter lang sind. Blütezeit: Juli bis Oktober.
Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
fragt bei Entscheidungen um Rat, willensschwach, wenig Vertrauen in die eigene Meinung

Typischer Satz:
Sie vertrauen nicht auf Ihre Intuition und Ihr Wissen.

↑ nach oben

Bei Unsicherheit und leichter Verzweiflung: Gentian
Gentian – Bachblüte Nr. 12
Deutscher Name:
Enzian
Botanischer Name: Gentiana amarella
Der Enzian wächst auf kalkhaltigen Böden, trockenen, hügeligen Weiden und auf Dünen. Die 15 bis 20 Zentimeter hohe, zweijährige Pflanze besitzt fünfblättrige violette Blüten. Bei den Bachblüten wird nur der Bittere Enzian eingesetzt. Alle Enzianarten stehen unter Naturschutz, das heißt, sie dürfen weder gepflückt noch ausgegraben werden. Blütezeit: August bis Anfang Oktober
Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
unsicher, zweifelt an allem, verzagt

Typischer Satz:
Sie sind skeptisch und leicht entmutigt.

↑ nach oben

Bei Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit: Gorse
Gorse – Bachblüte Nr. 13
Deutscher Name:
Stechginster
Botanischer Name: Ulex europaeus
Der Stechginster ist ein immergrüner stachliger Strauch von bis zu zwei Metern Höhe. Seine Blätter sind zu feinen Nadeln aufgerollt. Stechginster bevorzugt steinige Böden, trockene Weiden und Heideland unter Vermeidung kalkhaltiger Böden. Die Pflanze blüht bereits im Winter. Blütezeit: Februar bis Juni Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
verzweifelt, hoffnungslos

Typischer Satz:

Sie haben das Gefühl, Ihnen sei nicht mehr zu helfen.

↑ nach oben

Bei geistiger Erschöpfung: Hornbeam
Hornbeam – Bachblüte Nr. 17
Deutscher Name: Hainbuche
Botanischer Name: Carpinus betulus
Die Hainbuche ist ein Laubbaum, der Wuchshöhen von bis zu 25 Metern und Stammdurchmesser von bis zu einem Meter erreicht. Sie hat eine blass-silbergraue Rinde und gehört zur Familie der Birkengewächse. Die Hainbuche ist klimatolerant und gedeiht auch auf dem freien Feld, wo sie kleine Haine bildet. Die weiblichen und männlichen Blüten befinden sich an demselben Baum. Blütezeit: Juni. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
geistig erschöpft, lustlos

Typischer Satz:
Sie glauben, Ihre Alltagspflichten unmöglich bewältigen zu können, schaffen es dann aber doch irgendwie.

↑ nach oben

Bei Entscheidungen: Scleranthus
Scleranthus – Bachblüte Nr. 28
Deutscher Name: Einjähriger Knäuel
Botanischer Name: Scleranthus annus
Der Einjährige Knäuel wird zwischen 5 und 20 Zentimeter hoch. Man findet ihn vorzugsweise neben Ackerflächen und an mageren, sandigen Wegen. Die Pflanze wächst dicht am Boden mit zahlreichen verzweigten Stielen. Die Blütentrauben sind hellgrün. Blütezeit: Mai bis September. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
Entscheidungsschwierigkeiten, unzuverlässig

Typischer Satz:
Sie sind unschlüssig und unausgeglichen.

↑ nach oben

Bei Unsicherheit bei der Auswahl: Wild Oat
Wild Oat – Bachblüte Nr. 36
Deutscher Name: Waldtrespe (Wilder Hafer)
Botanischer Name: Bromus ramosus
Waldtrespen sind mehrjährige, krautige Pflanzen mit dünnen, behaarten und aufrechten Halmen. Sie gehören zur Familie der Süßgräser. Waldtrespen wachsen bevorzugt in humusreichen, schattigen Laub- und Nadelwäldern sowie in Gebüschen. Das Gras wird zwischen 60 und 150 Zentimeter hoch. Die schmalen, leicht behaarten Blätter umhüllen den langen Halm, die Blütenrispen hängen locker herab. Blütezeit: Juli bis August. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
nicht wissen, was man will, sich nicht festlegen wollen

Typischer Satz:
Sie suchen nach Ihrer Lebensaufgabe.

↑ nach oben

Gemütszustand: Interesselosigkeit

Bei Fehlern und Misserfolgen: Chestnut Bud
Chestnut Bud – Bachblüte Nr. 7
Deutscher Name:
Knospe der Rosskastanie
Botanischer Name: Aesculus hippocastanum
Die Rosskastanien sind eine Pflanzengattung in der Familie der Seifenbaumgewächse. Sie sind sommergrüne Bäume oder Sträucher und werden bis zu 30 Meter hoch. Rosskastanienblätter sind fingerförmig und werden bis zu 20 Zentimeter lang. Die Rosskastanie kann ein Alter von bis zu 300 Jahren erreichen. Für die Bachessenz Chestnut Bud verwendet man nur die Knospe, die sich Anfang April bildet.
Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
in Gedanken bereits zwei Schritte voraus

Typischer Satz:
Sie machen immer wieder die gleichen Fehler.

↑ nach oben

Für Träumer: Clematis
Clematis – Bachblüte Nr. 9
Deutscher Name:
Weiße Waldrebe
Botanischer Name: Clematis vitalba
Die Clematis ist eine Kletterpflanze und kann bis zu zwölf Zentimeter lang werden. Sie ist wärmeliebend und wächst in Wäldern und an Hecken. Die duftenden weißen Blüten haben vier Kelchblätter und viele lange Staubgefäße. Die Blätter sind eiförmig-lanzettlich. Zur Zeit der Samenreife im Herbst bis Winter bilden sich aus den Blüten wollige Buschel. Blütezeit: Juli bis September. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
Tagträumer, Fantast

Typischer Satz:
Sie zeigen wenig Aufmerksamkeit für das, was um Sie geschieht.

↑ nach oben

Bei Nostalgie und Heimweh: Honeysuckle
Honeysuckle – Bachblüte Nr. 16
Deutscher Name
: Geißblatt
Botanischer Name: Lonicera caprifolium
Das Geißblatt ist eine Kletterpflanze, die bis zu vier Meter lang werden kann. Man findet sie in Wäldern und auf Heideböden. Die Pflanze bildet eine Traube von langen, roten röhrenförmigen Blüten. Die Blütenblätter sind außen rot und innen weiß. Nach ihrer Bestäubung färben sich die Blüten gelb. Blütezeit: Juni bis August. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
in Erinnerungen schwelgend, kaum Bezug zur Gegenwart

Typischer Satz:
Sie leben in der Vergangenheit.

↑ nach oben

Bei tiefer Melancholie und Weltschmerz: Mustard
Mustard – Bachblüte Nr. 21
Deutscher Name:
Wilder Senf
Botanischer Name: Sinapis arvensis
Die einjährige Pflanze wird zwischen 50 und 70 Zentimeter hoch. Man findet sie an Wegrändern und auf Feldern. Der Stiel und die Blätter sind behaart. Die Blüten leuchtend gelb. Blütezeit: Mai bis Juli. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
melancholisch, niedergeschlagen ohne erkennbaren Grund

Typischer Satz:
Sie verfallen in Perioden von tiefer Schwermut.

↑ nach oben

Bei Erschöpfung: Olive
Olive – Bachblüte Nr. 23
Deutscher Name: Olive
Botanischer Name: Olea europaea
Der Olivenbaum wird bis zu 20 Meter hoch. Er ist eine immergrüne Pflanze, das heißt, er verliert zu keiner Jahreszeit all sein Laub, sondern mehrere Jahre alte Blätter werden abgeworfen. Die Oberseite der Blätter ist dunkelgrün und die Unterseite silbrig. Das langsam wachsende Holz des Baumes ist reich verzweigt, mit grüngrauer, glatter und im Alter rissiger Rinde. Die Olive wächst vorzugsweise im Mittelmeerraum. Die kleinen weißen bis cremefarbigen Blüten haben vier Blätter und sitzen an rispigen Blütenständen. Blütezeit: Mai bis Juni. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
chronische Müdigkeit, total kaputt

Typischer Satz:
Sie sind völlig erschöpft.

↑ nach oben

Bei geistiger Unruhe: White Chestnut
White Chestnut – Bachblüte Nr. 35
Deutscher Name: Rosskastanie
Botanischer Name: Aesculus hippocastanum
Die Gewöhnliche Rosskastanie ist ein bis zu 30 Meter hoher, schnell wachsender Baum. Sie braucht viel Licht und Raum und wächst auf fast allen Böden. Sie hat einen kräftigen Stamm. Die Blätter sind sehr groß, fingerförmig gefiedert. Die Blüten wachsen in einer Kerzenform, sind vorwiegend weiß und haben einen rosa oder roten Mittelpunkt. Die Rosskastanie kann ein Alter von bis zu 300 Jahren erreichen. Für die Bachessenz White Chestnut verwendet man die weißen Blüten. Blütezeit: Mai bis Juni. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
kann nicht abschalten

Typischer Satz:
Sie führen Selbstgespräche und quälende Gedanken kreisen in Ihrem Kopf.

↑ nach oben

Bei Lustlosigkeit und Apathie: Wild Rose
Wild Rose – Bachblüte Nr. 37
Deutscher Name: Heckenrose
Botanischer Name: Rosa canina
Die Heckenrose ist eine einheimische Wildrose. Sie ist winterhart, blüht hellrosa, duftet leicht nach Himbeeren und kann drei bis fünf Meter hoch werden. Die Blüten haben fünf herzförmige Blütenblätter. Die Blätter der Rose sind meist sommergrün und werden zu Beginn des Winters abgeworfen. Sie wächst an sonnigen Hecken, Abhängen oder Waldrändern. Blütezeit: Juni bis Juli. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
gleichgültig, lustlos

Typischer Satz:
Sie haben resigniert und sind teilnahmslos.

↑ nach oben

Gemütszustand: Mutlosigkeit und Verzweiflung

Bei Unreinheit und Angst vor Infektionen: Crab Apple
Crab Apple – Bachblüte Nr. 10
Deutscher Name:
Holzapfel
Botanischer Name: Malus punila
Der Holzapfel, auch als Europäischer Wildapfel bezeichnet, ist eine Laubbaumart. Der Baum wird bis zu zehn Meter hoch. Überwiegend wächst er jedoch als großer Strauch mit einer Höhe von drei bis fünf Metern. Man findet ihn auf Lichtungen, in Hecken und in kleinen Baumgruppen. Die Blätter sind dunkelgrün und leicht gezähnt. Die kleinen goldfarbenen Äpfel haben einen herben, manchmal bitteren Geschmack. Die weißen Blüten sind fünfblättrig und duftend. Blütezeit: Mai. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
Waschzwang, Selbstekel

Typischer Satz:
Sie fühlen sich innerlich und äußerlich unrein und infiziert.

↑ nach oben

Bei Überforderung: Elm
Elm – Bachblüte Nr. 11
Deutscher Name:
Ulme
Botanischer Name: Ulmus procera
Die englischen Ulmen sind riesige Bäume mit dicken und wohlgeformten Stämmen und einer großen, mächtigen Krone, die bis zu 25 Meter hoch werden können. Die Blattbasis ist stark asymmetrisch mit schlanker, aufgesetzter Spitze, oftmals auch dreizipfelig. Blütezeit: Februar bis April. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
überfordert, erschöpft, Selbstzweifel

Typischer Satz:
Sie fühlen sich Ihren Aufgaben nicht gewachsen.

↑ nach oben

Bei Versagensängsten, für Selbstvertrauen: Larch
Larch – Bachblüte Nr. 19
Deutscher Name:
Lärche
Botanischer Name: Larix decidua
Die Europäische Lärche kann bis zu 30 Meter hoch werden und wächst an Waldrändern und auf Hügeln. Der Baum hat eine grobe Rinde, die Nadeln sind in Büscheln angeordnet. Die Lärche ist einhäusig getrenntgeschlechtig, es kommen somit männliche und weibliche Zapfen auf einer Pflanze vor. Blütezeit: März bis April. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
Angst zu versagen, Mutlosigkeit

Typischer Satz:
Sie fühlen sich minderwertig und haben wenig Selbstvertrauen.

↑ nach oben

Bei dauernder Überforderung: Oak
Oak – Bachblüte Nr. 22
Deutscher Name:
Eiche
Botanischer Name: Quercus robur
Die Eiche ist ein großer kraftvoller Baum mit einer Wuchshöhe von 20 bis 30 Metern und einem Stammdurchmesser von bis zu drei Metern. Sie ist in Wäldern, auf Wiesen und in Hainen zu finden. Die weiblichen roten Blüten und die männlichen Blüten (Kätzchen) wachsen beide am gleichen Baum. Die Blätter werden 10 bis 15 Zentimeter lang. Sie sind oberseits tiefgrün glänzend, auf der Unterseite heller und in fünf bis sechs Buchten gelappt. Blütezeit: April bis Mai. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
ausgelaugt, übertriebenes Pflichtgefühl

Typischer Satz:
Sie sind erschöpft und geben trotzdem nicht auf.

↑ nach oben

Bei Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen: Pine
Pine – Bachblüte Nr. 24
Deutscher Name: Schottische Kiefer
Botanischer Name: Pinus sylvestris
Die immergrüne Schottische Kiefer kann bis zu 40 Meter hoch werden. Die Rinde hat im unteren Bereich braunrote, tiefrissige Schuppen, im oberen Stammbereich eine orangefarbene, dünne Spiegelrinde. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Blüten befinden sich am gleichen Baum. Die männlichen Blüten bilden eine Traube kleiner gelber Kugeln, die weiblichen sind rot und zapfenförmig. Man findet die Kiefer in Wäldern und auf kargen, sandigen Böden. Blütezeit: April bis Mai. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
chronisch schlechtes Gewissen, Minderwertigkeitsgefühl

Typischer Satz:
Sie haben Schuldgefühle und machen sich selbst Vorwürfe.

↑ nach oben

Nach einem Schock oder Trauma: Star of Bethlehem
Star of Bethlehem – Bachblüte Nr. 29
Deutscher Name:
Doldiger Milchstern
Botanischer Name: Ornithogalum umbellatum
Der Doldige Milchstern gehört zur Familie der Liliengewächse. Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimetern. Als Standort bevorzugt der Milchstern Wegränder, Weinberge und trockene bis frische Wiesen. Er wächst gerne auf lehmigen Böden. Die schlanken, dunkelgrünen Blätter sind spitz zulaufend und haben eine weiße Linie in der Mitte. Die sechsblättrigen kleinen Blüten sind leuchtend weiß.
Blütezeit: April bis Juni.
Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
seelischer Schock, Unfall oder Tod eines Angehörigen

Typischer Satz:
Sie leiden an einem seelischen oder körperlichen Trauma.

↑ nach oben

Bei totaler Verzweiflung und seelischen Qualen: Sweet Chestnut
Sweet Chestnut – Bachlüte Nr. 30
Deutscher Name:
Esskastanie
Botanischer Name: Castanea sativa
Esskastanien sind sommergrüne Bäume. Sie können bis zu 30 Meter hoch werden und bilden häufig eine ausladende Krone. Sie bevorzugen helle Standorte, offene Wälder und wachsen auf nährstoffreichen und tiefgründigen Böden. Die vertikal gemaserte Rinde wächst oft wie eine Spirale um den Stamm. Die langen Blätter sind lanzettlich geformt mit spitz gezähnten Rändern, auf der Oberseite dunkler grün gefärbt als auf der Unterseite. Die kätzchenartigen, duftenden Blüten werden bis zu 25 Zentimeter lang. Blütezeit: Juli bis August. Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
total verzweifelt, Ausweglosigkeit

Typischer Satz:
Sie haben die Grenzen der Belastbarkeit erreicht.

↑ nach oben

Bei Groll und Verbitterung: Willow
Willow – Bachblüte Nr. 38
Deutscher Name: Gelbe Weide
Botanischer Name: Salix vitellina
Die Weide kann bis zu 25 Meter hoch werden. Sie hat einen grobgefurchten Stamm mit elastischen Ästen. Die Äste leuchten im Frühjahr auffällig gelb. Ihre Blätter sind lang und spitz zulaufend und an der Unterseite fein behaart. Die männlichen silbergrauen Weidenkätzchen und die weiblichen hellgrünen, länglichen Blüten wachsen an verschiedenen Bäumen. Die Weide bevorzugt feuchtes Gelände, sie wächst deshalb oft an Seen und Wasserläufen. Blütezeit: April.
Typische Charaktereigenschaften nach Bach:
hält sich für ungerecht behandelt, Selbstmitleid

Typischer Satz:
Sie sind verbittert und haben aufgegeben.

↑ nach oben

Alle Bachblüten auf einen Blick

Einen Überblick über alle Bachblüten von Nummer 1 bis Nummer 38 unseres Partners vitanet.de finden Sie hier.
↑ nach oben

Stechginster
© iStockphoto
Gorse, zu Deutsch Stechginster, wird gegen Hoffnungslosigkeit verwendet, etwa bei Schuldenlast und Jobverlust.
Waldrebe
© BerndH/GnuFreeDocumentationLicense
Clematis, zu Deutsch weiße Waldrebe, kommt bei Tagträumern zum Einsatz.
Holzapfel
© Shutterstock
Crab Apple, zu Deutsch Holzapfel wird zum Beispiel eingesetzt, wenn man sich ständig schmutzig fühlt.